Tormann in action

Offener Schlagabtausch am Muttertag

Spannung pur am Muttertag in Wien / Hopsagasse. Ein fair geführtes und von vielen schönen, schnellen Aktionen geprägtes Spiel wog hin und her – mit unglücklichem Ausgang.

 

Amstetten Shadows - THC Torpedo Donaustadt  3:2 (2:1, 1:1)
Tore: Veit (2)

Oftmals werden die ersten Spielminuten einer Begegnung als die Entscheidenden angesehen. Bei angenehmen Temperaturen an diesem Muttertag um 15 Grad kamen die Torpedos gleich von Beginn gut in die an diesem Spieltag einzige Begegnung – ein offener Schlagabtausch entwickelte sich. Amstetten war bemüht das Tempo hoch zu halten, Torpedo Donaustadt setzte deren Tugenden entgegen – auch daraus resultierend, dass auf einige Stammspieler verzichtet werden musste. Schnelle Aktionen hier wie dort, packende und schöne Szenen prägten die ersten Minuten – ein Augenschmaus am Muttertag!
8 Minuten waren in der Begegnung vergangen und Torpedo nutzte eine kleine Unachtsamkeit des Gegners zur 1:0 Führung perfekt aus. Doch die Freude währte nur kurz und Amstetten glich nach einem Alleingang 20 Sekunden später zum 1:1 aus – ein Spiegelbild des Spielgeschehens.

Weiter ging es in dieser Tonart bis kurz vor der Pause – der Führungstreffer zum 2:1 für Amstetten fiel, jetzt waren die Niederösterreicher besser im Spiel, versuchten mit diesem Schwung einen größeren Vorsprung herauszuspielen. Torpedo war jetzt bemüht den 1-Tor-Rückstand in die Pause mitzunehmen und stemmte sich mit allen Mitteln gegen weitere Treffer – Pause.

Nach Wiederbeginn, wieder zu den alten Tugenden zurückgefunden, Torpedo wieder aufmerksamer und auch bemüht das Spiel nach vorne zu forcieren – es entwickelte sich wieder ein offener Schlagabtausch - 2 Minuten später dann der verdiente Ausgleichstreffer zum 2:2. Die Begegnung wog hin und her, schöne Spielzüge hier und da. In der 23. Spielminute dann eine Unachtsamkeit der Wiener – 2:3, wieder Führung für Amstetten.

In den letzten Spielminuten waren größtenteils nur die Donaustädter am Werk – Spielerauflauf vor dem Tor Amstetten – der Ausgleich musste her. Ein Schuss von links, ein Abpraller, der Ball kurzzeitig ganz frei vor dem Tor, jedoch der ersehnte Treffer zum 3:3 wollte nicht mehr gelingen. Schade, eine interessante Begegnung welche auch ein anderes Ende verdient hätte.

Nach einer kleinen Spielpause von 14 Tagen erwartet THC Torpedo Donaustadt, wieder in Wien Hopsagasse, am Sonntag den 22. Mai das Team von Lunatics – ebenfalls ein PlayOff Anwärter – für Spannung ist gesorgt!

5. Spieltag
22. April 2016 – Hopsagasse, 1200 Wien
14:00 THC Torpedo - Lunatic Hockey Team

Zu den Fotos Zu den Terminen Zu Facebook

Werde Torpedo

"Es erfüllt mich nach mehr als 14 Jahren immer noch mit Stolz Torpedo zu sein."

Mario Schandl, langjähriger Spieler und stolzer Donaustädter, aussagekräftig auf die Frage nach der Motivation bei Torpedo
zu spielen.

Wenn auch du einen etablierten Inlineskaterhockey-Verein mit Charakter und Geschichte suchst, bewirb dich gleich für
ein Schnuppertraining.

Werde Torpedo


Torpedo @youtube